Fighting Fitness Essentials 2: Die Klimmzugstange

Eine von den absoluten Basisübungen, mit denen ihr euch voranbringen könnt, ist der Klimmzug. Vorteil: Es arbeitet der ganze Oberkörper. Nachteil, man muss sein eigenes Gewicht bewegen. Wer es noch nicht kann, für den gibt es Gummibänder, mit denen könnt ihr nachhelfen. Regelmäßiges Üben jedenfalls hilft ungemein, weiter zu kommen. Wir lieben die Geschichte von dem Menschen, der sich im Gang seiner Wohnung eine Klimmzugstange installiert hat und jedesmal wenn er durch geht, macht er einen Klimmzug. Wenn das nicht geht: HIER sind ein paar Trainingstipps.

About these ads

4 Gedanken zu „Fighting Fitness Essentials 2: Die Klimmzugstange

  1. Es macht auch dann Sinn mit Band zu trainieren, wenn man Klimmzüge schon “kann” – so kann man auch nach dem Muskelversagen mit dem Band noch weitere Klimmzüge bewältigen.
    Alternative ist natürlich der 2 Mann, der unterstützt ;)

  2. Jepp, ein Gummiband sollte sogar verwendet werden, da man grundsätzlich auf Ausdauer und nicht auf Masse trainiert. Kenne das vom Krafttraining sehr gut, wer aussehen will, wie ein Marine, kommt um das Gummiband oder den o.g. 2. Mann nicht rum.

  3. Ich hab die Klimmzugstange in der Tür vor meinem Zimmer :D
    Vergessen kann ichs nicht, weil dann lauf ich dagegen und so gibts jedesmal aus und ein gehen ein paar Klimmzüge. Echt empfehlenswert!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s